Zwei überlebende, Nadeschda Popowa und Irina Sebrowa

Chaldej fotografierte Nadeschda Popowa und Irina Sebrowa im Krieg 1943. Später, 1970 fotografierte er sie erneut. Siehe auch Foto 1128
Zwei überlebende, Nadeschda Popowa und Irina Sebrowa

Chaldej fotografierte Nadeschda Popowa und Irina Sebrowa im Krieg 1943. Später, 1970 fotografierte er sie erneut. Siehe auch Foto 1128
zwei Soldaten der marine auf Urlaub

zwei Soldaten der marine auf Urlaub

Nürnberger Prozess, Nürnberg. Die Ankläger. 1946

Nürnberger Prozess, Nürnberg. Die Ankläger. 1946

Flaggenhissung auf dem Reistag am 2.Mai 1945

Variante mit zwei Uhren, Rauch Retusche.
Flaggenhissung auf dem Reistag am 2.Mai 1945

Variante mit zwei Uhren, Rauch Retusche.
Nürnberg 1946. Beobachter auf der Zuschauertribüne

Nürnberg 1946. Beobachter auf der Zuschauertribüne



Nürnberg 1946. Essen fassen der Angeklagten. Rechts Keitel, links Kaltenbrunner


Nürnberg 1946. Essen fassen der Angeklagten. Rechts Keitel, links Kaltenbrunner
Schwarzes Meer, 1942. Vater und Sohn

Schwarzes Meer, 1942. Vater und Sohn

Am Landwehrkanal, Hallesches Ufer, Berlin im April 1945

Im Original zwei von Chaldej aneinandergeklebte Fotos.
Am Landwehrkanal, Hallesches Ufer, Berlin im April 1945

Im Original zwei von Chaldej aneinandergeklebte Fotos.
Berlin, 1945. Im Gestapogebäude.

Russische Soldaten
Berlin, 1945. Im Gestapogebäude.

Russische Soldaten
Chaldej auf dem Roten Platz, Moskau, 1995

Chaldej und Alexej Kabalov, der Mann der für das Flaggenfoto am 2. Mai 1945 die Flagge hißte. Chaldej mit Foto vom 2. Mai 1945 in der Hand. Foto: Anna Chaldej
Chaldej auf dem Roten Platz, Moskau, 1995

Chaldej und Alexej Kabalov, der Mann der für das Flaggenfoto am 2. Mai 1945 die Flagge hißte. Chaldej mit Foto vom 2. Mai 1945 in der Hand. Foto: Anna Chaldej
Selbstmord eines Nationalsozialisten und seiner Familie, Wien Anfang 1945

Ich ging in den kleinen Park vor dem Parlamentsgebäude, um die vorbeiziehenden Soldaten zu fotografieren. Da sah ich plötzlich ein seltsames Bild auf einer Parkbank. Dort saß eine Frau, getötet durch zwei Schüsse, in die Schläfe und in den Hals. Ein Junge, etwa 15 Jahre alt, und ein Mädchen, lagen ebenso auf der Bank. Daneben die Leiche des Vaters, der das Ganze angerichtet hatte. Er hatte ein goldenes Abzeichen auf dem Revers, das bedeutete, dass er Mitglied der faschistischen Partei war. Neben ihm lag sein Revolver. Keiner wagte es, näher zu treten und die Waffe an sich zu nehmen, so abscheulich war das. Ich fotografierte das Ganze mit allen Details. Ein Wachposten kam aus dem Parlamentsgebäude gerannt und stammelte: „Er, er hat es getan, nicht russische Soldaten. Er kam um 6 Uhr morgens. Ich sah ihn und seine Familie vom Keller aus. Weit und breit war kein Mensch auf der Straße zu sehen. Er stellte die Bänke zusammen und sagte zu der Frau: ‚Setz Dich!‘ Dann dasselbe zu dem Jungen und dem Mädchen. Ich begriff nicht, was er vorhatte. Dann erschoss er zuerst die Mutter, danach den Sohn. Das Mädchen weinte und sagte: ‚Nein! Nein!‘ Er legte es auf die Bank und erschoss es auch. Dann ging er zur Seite, sah sich an, was er angerichtet hatte, und erschoss sich selbst.“ Später kamen unser General Sachwatajew und Politkommissar Schepilow, die Wien befreit haben. Der General sagte: „Ich bin von Stalingrad bis hierher gekommen, aber eine solche Tragödie habe ich noch nicht erlebt.“
Selbstmord eines Nationalsozialisten und seiner Familie, Wien Anfang 1945

Ich ging in den kleinen Park vor dem Parlamentsgebäude, um die vorbeiziehenden Soldaten zu fotografieren. Da sah ich plötzlich ein seltsames Bild auf einer Parkbank. Dort saß eine Frau, getötet durch zwei Schüsse, in die Schläfe und in den Hals. Ein Junge, etwa 15 Jahre alt, und ein Mädchen, lagen ebenso auf der Bank. Daneben die Leiche des Vaters, der das Ganze angerichtet hatte. Er hatte ein goldenes Abzeichen auf dem Revers, das bedeutete, dass er Mitglied der faschistischen Partei war. Neben ihm lag sein Revolver. Keiner wagte es, näher zu treten und die Waffe an sich zu nehmen, so abscheulich war das. Ich fotografierte das Ganze mit allen Details. Ein Wachposten kam aus dem Parlamentsgebäude gerannt und stammelte: „Er, er hat es getan, nicht russische Soldaten. Er kam um 6 Uhr morgens. Ich sah ihn und seine Familie vom Keller aus. Weit und breit war kein Mensch auf der Straße zu sehen. Er stellte die Bänke zusammen und sagte zu der Frau: ‚Setz Dich!‘ Dann dasselbe zu dem Jungen und dem Mädchen. Ich begriff nicht, was er vorhatte. Dann erschoss er zuerst die Mutter, danach den Sohn. Das Mädchen weinte und sagte: ‚Nein! Nein!‘ Er legte es auf die Bank und erschoss es auch. Dann ging er zur Seite, sah sich an, was er angerichtet hatte, und erschoss sich selbst.“ Später kamen unser General Sachwatajew und Politkommissar Schepilow, die Wien befreit haben. Der General sagte: „Ich bin von Stalingrad bis hierher gekommen, aber eine solche Tragödie habe ich noch nicht erlebt.“
Berlin 1945. Vor der Kommandatur Prenzlauer Allee.

Berlin 1945. Vor der Kommandatur Prenzlauer Allee.

Cecilienhof, Potsdamer Konferenz, 1945

Cecilienhof, Potsdamer Konferenz, 1945

Der erste russische Kommandant von Berlin, Nikolai Erastowitsch Bersarin, 1945

Berlin im Mai 1945 Bersarin hat damals viele Suppenk¸chen f¸r die Bevˆlkerung erˆffnet. Er verungl¸ckte sp‰ter tˆdlich mit einer Harley-Davidson. Jeden Morgen pflegte er mit diesem Motorrad mit Beiwagen auszufahren. Einmal versagten die Bremsen. Er fuhr sehr schnell, konnte nicht bremsen, und auf der Stra?e fuhren gerade schwere amerikanische Lastwagen vom Typ Studebaker. Er dachte wohl, er kˆnne vielleicht zwischen zwei Autos durchfahren, doch das Motorrad blieb h‰ngen. Der Autofahrer wurde verhaftet. Es folgte eine Untersuchung, die ergab, dass die Bremsen tats‰chlich defekt waren. Schade um ihn, er war wirklich ein sehr guter Mann.
Der erste russische Kommandant von Berlin, Nikolai Erastowitsch Bersarin, 1945

Berlin im Mai 1945 Bersarin hat damals viele Suppenk¸chen f¸r die Bevˆlkerung erˆffnet. Er verungl¸ckte sp‰ter tˆdlich mit einer Harley-Davidson. Jeden Morgen pflegte er mit diesem Motorrad mit Beiwagen auszufahren. Einmal versagten die Bremsen. Er fuhr sehr schnell, konnte nicht bremsen, und auf der Stra?e fuhren gerade schwere amerikanische Lastwagen vom Typ Studebaker. Er dachte wohl, er kˆnne vielleicht zwischen zwei Autos durchfahren, doch das Motorrad blieb h‰ngen. Der Autofahrer wurde verhaftet. Es folgte eine Untersuchung, die ergab, dass die Bremsen tats‰chlich defekt waren. Schade um ihn, er war wirklich ein sehr guter Mann.
Berlin im Juli 1945

Zwei Soldaten, ein amerikanischer und ein russischer aus Aserbaidschan.
Berlin im Juli 1945

Zwei Soldaten, ein amerikanischer und ein russischer aus Aserbaidschan.
Massengrab

Zwei Soldaten / two soldiers
Massengrab

Zwei Soldaten / two soldiers
beim Zahnarzt, ca. 1880

beim Zahnarzt, ca. 1880

Markt Apfel Korb wiegen, ca. 1922

Markt Apfel Korb wiegen, ca. 1922

Weihnachtsmann trägt zwei Geschenkpakete

Weihnachtsmann trägt zwei Geschenkpakete

Weihnachtsmann mit zwei Kindern

Weihnachtsmann mit zwei Kindern

Weihnachtsmänner tragen Riesenpaket

Weihnachtsmänner tragen Riesenpaket

Im Büro, 1926

Im Büro, 1926

Kartoffelfeuer Acker Faß, ca. 1920

tun , potatoes
Kartoffelfeuer Acker Faß, ca. 1920

tun , potatoes
Frau mit Katzen

Historisches Porträt einer Frau, die zwei Katzen im Arm hält.
Frau mit Katzen

Historisches Porträt einer Frau, die zwei Katzen im Arm hält.
Kinder aus Mazedonien

Zwei Mädchen aus Mazedonien posieren mit kleinen Eimern.
Kinder aus Mazedonien

Zwei Mädchen aus Mazedonien posieren mit kleinen Eimern.
Mutter mit zwei Kindern am Strand

Historisches Familienfoto.
Mutter mit zwei Kindern am Strand

Historisches Familienfoto.
Tanjong Katong-Strand in Singapur, ca. 1900

Ebbe am Tanjong-Katong Strand mit Villen im Hintergrund. Ein Mann geht mit zwei Hunden Gassi.
Tanjong Katong-Strand in Singapur, ca. 1900

Ebbe am Tanjong-Katong Strand mit Villen im Hintergrund. Ein Mann geht mit zwei Hunden Gassi.
Tennisplatz am Tanjong Katong-Strand, Singapur ca. 1906

Zwei Männer posieren beim Tennisspiel auf dem Platz.
Tennisplatz am Tanjong Katong-Strand, Singapur ca. 1906

Zwei Männer posieren beim Tennisspiel auf dem Platz.
Chinesische Kinder in traditioneller Kleidung, ca. 1900

Chinese Children
Chinesische Kinder in traditioneller Kleidung, ca. 1900

Chinese Children
Gruppenfoto Mütter mit Kindern

Zwei Frauen spielen mit Kindern im Sand.
Gruppenfoto Mütter mit Kindern

Zwei Frauen spielen mit Kindern im Sand.
Hochbahn-Katastrophe in Berlin am Gleisdreieck

Am 26. September 1908 kam es zu einem Unfall am Gleisdreieck, bei dem zwei Züge zusammenstießen und 17 Menschen starben.
Hochbahn-Katastrophe in Berlin am Gleisdreieck

Am 26. September 1908 kam es zu einem Unfall am Gleisdreieck, bei dem zwei Züge zusammenstießen und 17 Menschen starben.
Horikiri Iris Garden in Tokyo, Japan

Zwei Frauen im Kimono stehen im Horikiri-Garten in Tokyo, der für seine Vielzahl an Schwertlilien (Iris) bekannt ist. Japan um 1870.
Horikiri Iris Garden in Tokyo, Japan

Zwei Frauen im Kimono stehen im Horikiri-Garten in Tokyo, der für seine Vielzahl an Schwertlilien (Iris) bekannt ist. Japan um 1870.
  • de
  • de
  • en